Tätigkeiten im Rahmen der Gemeinnützigkeit

Da in einzelnen Bundesländer derzeit die Finanzämter neben der Steuererklärung auch so genannte Tätigkeitsberichte verlangen, hier eine kleine Aufzählung möglicher Tätigkeiten zur Erhaltung des Status der Gemeinnützigkeit.

Tätigkeiten, die vom Finanzamt unter anderem als Gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung (AO) anerkannt werden:

  • Hege der Fischbestände im Rahmen des Landesfischereigesetzes
  • Organisation und Durchführung von Arbeitseinsätzen an den Gewässerabschnitten, insbesondere Ufersäuberung und Abfallbeseitigung
  • Durchführung von Kinderangeln
  • Schulung zur Vorbereitung auf die Fischereiprüfung
  • Organisation und Durchführung von Gemeinschaftsveranstaltungen – zum Beispiel An- und Abangeln, Jugend- und/oder Seniorenangeln etc.
  • Instandhaltung von öffentlichen Einrichtungen am Gewässer
  • Besatzmassnahmen für gepachtete Gewässer

Wenn also durch einzelne Finanzämter im Rahmen der Steuererklärung diesbezüglich Tätigkeitsberichte gefordert werden, können die vorgenannten Stichpunkte mit einem formlosen Schreiben aufgeführt werden.

Die genannten Stichpunkte sind keine abschließende Aufzählung der möglichen Tätigkeiten.

(Anregung für diesen Artikel: Frank Gabriel im „Angler und Fischer in Sachsen-Anhalt“, Ausgabe 14)

Kommentare für diesen Artikel geschlossen.