Proklamation Helme – Flusslandschaft 2012/2013 ist erfolgt

v.l.n.r. Nadine Hampel (NF), Gerhard Jarosz (KAV), Rüdiger Brand (Emschergenossenschaft) - Foto: U. Bernert

Honorige Gäste waren zur Proklamationsveranstaltung „Helme – Flusslandschaft des Jahres 2012 / 2013“ gekommen. So konnten die Angler des Kreisanglervereins Sangerhausen e. V. (KAV) begrüßen:

die Staatssekretärin für Landwirtschaft und Umwelt in Sachsen-Anhalt Frau Anne – Marie Keding, den Landrat des Landkreises Mansfeld – Südharz Herrn Dirk Schatz, den Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde „Goldenen Aue“ Herrn Ernst Hofmann, von den Naturfreunden Deutschlands den Bundesvorsitzenden Herrn Michael Müller, das Vorstandsmitglied Eckart Kuhlwein, die Vorsitzende des Landesverbandes NRW Frau Ursel Reichel und die für die Naturfreunde in Sangerhausen und Umgebung tätige SPD-Landtagsabgeordnete Nadine Hampel, vom Bundesvorstand des DAV konnte man begrüßen den Geschäftsführer Phillip Freudenberg, den Vizepräsident für Gewässer und Naturschutz Prof. Dr. Werner Steffens sowie den Referent für Gewässerfragen/Naturschutz Dr. Thomas Meinelt.

Der Ehrenpräsident des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt Hans-Peter Weineck ließ es sich nicht nehmen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen – war er es doch, der unserem Gerhard Jarosz den nötigen Mut zusprach, das Projekt Flusslandschaft anzugehen. Mit ihm war auch der Geschäftsführer des LAV Axel Ritzmann ein gern gesehener Gast.

Die Liste der Gäste aus Politik, Angel- und Naturverbänden wäre noch länger und man möge uns verzeihen, wenn wir hier nicht alle erwähnen können. Es bleibt zu betonen, dass es Gerhard Jarosz, Vorsitzender des KAV, in seiner Rede ein Bedürfnis war, sich noch mal bei allen zu bedanken, die den KAV auf dem Weg bis zur Proklamation begleitet haben.

Ein ganz besonderer Dank galt aber den Freunden von der Emschgenossenschaft, die unter der Leitung von Rüdiger Brand das Wasser der Emsch an die Helme brachten. Und das ging der Vereinigung von Emsch und Helme voraus (klick).

Das Wasser der Emsch fließt nun auch in der Helme und soll die Idee der Flusslandschaft weitertragen, in Kommunen und Landkreisen von Sachsen-Anhalt und Thüringen, ist die Helme doch ein Fluss der zwei Länder verbindet.

Uwe Bernert
Team Anglerneuigkeiten

Kommentare für diesen Artikel geschlossen.