OLG Schleswig – Holstein beschließt: Einladung zur Mitgliederversammlung in „Textform“ schließt digitale Kommunikationsmittel ein

Einladung zur Mitgliederversammlung in „Textform“ schließt digitale Kommunikationsmittel ein

1. Die in Betracht kommenden Formen der Berufung der Mitgliederversammlung nach § 58 Nr. 4 BGB kann die Vereinssatzung grundsätzlich frei wählen, solange sichergestellt ist, dass jedes teilnahmeberechtigte Vereinsmitglied Kenntnis von der Anberaumung der Mitgliederversammlung erlangen kann.

2. Die Form der Berufung der Mitgliederversammlung muss hinreichend bestimmt sein. Die Bestimmung einer Vereinsatzung, wonach die Berufung der Mitgliederversammlung „in Textform” erfolgt, ist hinreichend bestimmt.

3. Die Einladung „in Textform“ schließt auch moderne Kommunikationsmittel mit ein. Diejenigen Mitglieder, die über entsprechende technische Einrichtungen verfügen, können so z. B. auch per Telefax oder E-Mail eingeladen werden.

Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht – Beschluss vom 25.01.2012 – 2 W 57/11

 

Kommentare für diesen Artikel geschlossen.