Onlinepetition für ein europaweites Kormoranmanagement gestartet

Kormoran

Foto: Anyu (Marinyu)

1,6 Millionen Kormorane sind zu viel! – Für eine europaweite Regulierung der Bestände.“ – unter diesem Titel wurde kürzlich eine Onlinepetition gestartet, die für eine europaweite Regulierung der Bestände des Kormoran eintritt.

Der Paul Parey Zeitschriftenverlag hat sich zu einer Gemeinschaftsaktion entschlossen, um ein starkes Zeichen gegen den Fischfeind Nr. 1, den Kormoran, zu setzen. Federführend für die Unterschriftenaktion sind die Anglermagazine FISCH & FANG und RAUBFISCH sowie die Jagdzeitschriften WILD UND HUND und DEUTSCHE JAGD ZEITUNG. Hintergrund der Initiative ist der explodierende Bestand der Kormorane – binnen 40 Jahren von 30.000 auf über eine Million Vögel. Mit dramatischen ökologischen Folgen, denn die schwarzen Tauchjäger töten allein in Westeuropa 240 000 Tonnen Fisch pro Jahr, darunter bedrohte Arten wie Aal und Äsche. Die Unterschriftenliste trägt die Forderung: Unsere Fische schützen – Kormorane jagen. Die Petition richtet sich an die Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, um eine europaweite Regulierung der Kormoran-Bestände zu forcieren.

Den vollständigen Text und eine Möglichkeit, die Petition online zu zeichnen, finden sie hier.

Kommentare für diesen Artikel geschlossen.